Kategorien
Allgemein

Neue Wände braucht das Haus.

Neue Wände braucht das Haus.

Honiglager, Pollenkammer, Brutplatz.

Die Waben im Bienenstock dienen als Honiglager, Pollenkammer, Brutplatz, feste Burg und Rückzugsort für unsere Bienen. Logisch, dass so ein Haus auch mal renoviert werden muss. In der wilden Natur erledigt das die Wachsmotte, in dem sie alten und verkeimten Wabenbau frißt. In der Imkerkultur tauscht der Imker alte Waben gegen frische Mittelwände aus, die dann von den Bienen ausgebaut werden.

Wachsplatten gießen.

Dazu müssen alte Waben entnommen, ausgeschmolzen und umgearbeitet werden. Altes Wachs aus mehrmals bebrüteten Waben kommt als Kerzenwachs in die Endverwertung. So spenden uns die Bienen noch einmal Licht, dass sie von der Sonne im Sommer gesammelt haben. Für ein Kilo Wachs benötigen die Bienen die Energie von 6 kg Honig! Unbebrütete Waben und Deckelwachs der Honigwaben werden zu neuen sogenannten Mittelwänden umgearbeitet. Ein besonders schöner Teil der Imkerei. Zieht doch der Duft von warmem, flüssigem Wachs durchs ganze Haus und verbreitet wohlige Atmopsphäre. In einem vielfältigen Arbeitsablauf entstehen die bekannten Wachsplatten mit Wabenmuster, die im Frühjahr neu in den Bienenstock als Grundgerüst eingehängt werden können. Um dies zu ermöglichen, werden Holzrahmen verdrahtet und mit den wachsgelben Platten verlötet Eine typische Arbeit für den Winter. Aber seht selbst:

Bildergalerie

Teile diesen Artikel

Share on facebook
Share on twitter

Inhalt

Mehr lesen

Verwandte Artikel

Solabee Patenschaft Appartmenthaus

Neue solabee Patenschaften am Tegernsee

Ihre Patenschaft für Bienen. Die Idee der solidarischen Bienenwirtschaft trägt Früchte. Am Tegernsee habe sich in diesem Frühjahr 3 Unternehmen aufgemacht und Patenschaften für solabee-Völker

Neue Wände braucht das Haus.

Die Bienenwohnung oder der Bienenstock dient als Honiglager, Pollenkammer, Brutplatz, feste Burg und Rückzugsort für unsere Bienen. Logisch, dass so ein Haus auch mal renoviert werden muss. In der wilden Natur erledigt das die Wachsmotte, in dem sie alten und verkeimten Wabenbau frißt.

Der Fluss nimmt uns mit.

Bienenstandort von Gebirgsbach bedroht. An einem unserer Standorte hat in den letzten 6 Jahren ein kleiner Bach, der unregelmäßig bei Starkregen und Schneeschmelze zum kleinen Amazonas wird, seinen Lauf so verändert, dass…